2011-12-17 Baustelle500

Die Mitglieder der CDU-Fraktion trafen sich am vergangenen Wochenende im Gewerbegebiet Braukessiepen, um den Fortschritt der Bauarbeiten des ersten Bauabschnittes der Erweiterung Braukessiepen in Augenschein zu nehmen.

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Vorsitzende des Umwelt-, Planungs- und Bau-ausschusses der Stadt Balve, Alexander Schulte, erläuterte seinen Fraktionsmitgliedern den Stand der Arbeiten vor Ort. Alle Arbeiten, die zur Erschließung des Gebietes notwendig sind, sind zu 90 % abgeschlossen.

Die Baustraße ist fertig und auch für Beleuchtung ist in dem neuen Industriegebiet gesorgt. "Ab jetzt kann gebaut werden" gab Alexander Schulte symbolisch grünes Licht für die Neu-ansiedlung von Gewerbebetrieben.

Weiterlesen ...

Die Transferaufwendungen bestimmen immer mehr die Ausgabenseite des städtischen Haushaltes. Allein 55 % der gesamten Aufwendungen sind "fremdgesteuert". "Diese enormen Belastungen können von uns nicht mehr unwidersprochen hingenommen werden", so der Fraktionsvorsitzende Johannes Schulte. Aus diesem Grund hat die CDU-Fraktion die heimischen Kreistagsmitglieder Maria Gödde (CDU) und Erika Ellenbeck (SPD) zu

Weiterlesen ...

Zu einem Arbeitsgespräch haben sich am gestrigen Sonntag der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Guido Grote, der Leiter des CDU-Arbeitskreises Schule Jörg Roland und der CDU-Fraktionsvorsitzende Johannes Schulte getroffen.

Die CDU-Fraktion hat ja bekanntlich durch Ihren Antrag, die Verwaltung  mit der Erstellung eines schulpädagogischen Konzeptes in Zusammenarbeit mit den Schulleitungen, einer Elterninfo und einer anschließenden Elternbefragung, beauftragt. Ferner soll die planerische Umsetzung des Raumkonzeptes eines gemeinsamen Schulzentrums überprüft werden.

Weiterlesen ...

Der Rat der Stadt Balve macht sich große Sorgen um den Erhalt des St. Marienhospitals in seiner Stadt Balve. Er wird alles ihm in der Macht stehende unternehmen, den Erhalt des Krankenhauses zu sichern. Durch eine mögliche Schließung des Hauses wird Balve ein großes Stück an Lebensqualität und Sicherheit verloren gehen. Das Krankenhaus ist für die wohnortnahe Versorgung unverzichtbar. Ohnehin wird es, gerade für unsere ländliche Region, immer schwieriger, die ärztliche Versorgung vor Ort zu sichern. Das St. Marienhospital ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in unserer

Weiterlesen ...

Im Rahmen der regelmäßigen Veranstaltungsreihe "CDU vor Ort" trafen sich zahlreiche CDU Mitglieder und Interessiert im Altenpflegeheim am Bruckner Weg, um sich über die aktuelle Situation vor Ort zu informieren. Wie schon in der Vergangenheit geht es der CDU, als führende politische Kraft vor Ort, darum, sich aus erster Hand zu informieren und die Weichen für eine gute Politik in Balve zu stellen.

Weiterlesen ...

2011-07-28 Laumann Hoehle550

Der Vorsitzende der CDU Landtagsfraktion, Karl-Josef Laumann, besichtigte mit einigen Vertretern der heimischen CDU die Balver Höhle. Begrüßt wurde die Abordnung durch den Vorsitzenden der Balver Schützenbruderschaft St. Sebastian, Engelbert Prinz von Croy, dem Ehrenvorsitzenden Konrad Betten und dem Schatzmeister Wolfram Schmitz.

Nach kurzen, einführenden Worten durch den CDU Stadtverbandsvorsitzenden Guido Grote, in denen er auf die Wichtigkeit der Höhle für die Balver Kulturveranstaltungen hinweis, berichtete Konrad Betten über die verschiedenen Aktivitäten rund um die Höhle. Dabei wurde Laumann, der amtierender Schützenkönig in seiner Heimat Hörstel-Birgte ist, die touristische Bedeutung der Höhle als Aushängeschild für die Region bewusst. Neben dem Schützenfest werden dort die

Weiterlesen ...

2011-07-28 Laumann Schmoll550

Zusammen mit Karl-Josef Laumann, Landtagsfraktionsvorsitzender der CDU, Bürgermeister Hubertus Mühling, dem Fraktionsvorsitzenden Johannes Wortmann, dem CDU Kreisvorsitzenden Thorsten Schick aus Iserlohn und dem heimischen Landtagsabgeordneten Wolfgang Exler besichtigten viele Mitglieder des CDU Stadtverbandes unter Führung von Guido Grote die Firma Anton Schmoll Verbindungstechnik in Garbeck.

Begrüßt wurden sie vom Geschäftsführer Reiner Schmoll, der seine Firma nach einem ausführlichen Rundgang den Gästen vorstellte. Dabei stand die Erweiterung der Produktionsfläche im Vordergrund. Durch die gute Zusammenarbeit mit der Stadt sei es gelungen, 14.500 qm² im neuen

Weiterlesen ...

Am vergangenen Donnerstag hat unser CDU Stadtverband zur einer weiteren Veranstaltung der Reihe "CDU vor Ort" eingeladen und die Kläranlage des Ruhrverbands besichtigt. 14 Millionen D-Mark wurden in die im Jahre 1999 errichtete Anlage in Balve investiert. Damit hat der Ruhrverband nicht nur Kapazitäten für rund 17.500 Einwohner geschaffen, sondern auch einen Lückenschluss im wasserwirtschaftlichen Gesamtkonzept des Hönnetals erreicht.

Begonnen mit dem Abwasserhebewerk, über den Rechen bis hin zum Belebungsbecken, ist die Kläranlage in Balve auf ihrer 4,0 Hektar großen Fläche grundsolide aufgestellt. Es ist eine Anlage mittlerer Größe des Ruhrverbands, der rund 100 Kläranlagen entlang der Ruhr betreibt. Die Anlage verfügt über alle Möglichkeiten, die nach heutigen Standards verlangt werden, betont Dr. Klaus Kruse, der die Besuchergruppe durch die einzelnen Stationen der Wasseraufbereitungsanlage führte. Ein hoher Qualitätsstandard ist auch vor dem Hintergrund unangekündigter Kontrollen des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUF) erforderlich, die zwölfmal jährlich erfolgen. "Wir machen das Wasser hier wieder schön", so Schüttler als Betreuer der Kläranlage in Balve und Binolen. 

 Wir freuen uns, das so viele interessierte Bürgerinnen und Bürger unserer Einladung gefolgt sind.

Nach nochmaliger Diskussion und neu gewonnener Erkenntnisse stimmt die CDU-Fraktion der zusätzlichen Aufwandsentschädigung für die Ausschussvorsitzenden der Ausschüsse („Schule, Kultur, Soziales, Sport“, „Betriebsausschuss“, „Umwelt, Planung, Bau“) zu. Diese Zustimmung basiert ausschließlich auf der rechtlichen Unsicherheit in dieser Frage. Da die von der Landesregierung vorgegebene Anpassung aber nach Meinung der CDU-Fraktion in Balve in keinem Verhältnis zu dem tatsächlichen Aufwand eines Ausschussvorsitzenden steht, werden die beiden Ausschussvorsitzenden Jörg Roland und Johannes Schulte das zusätzliche Geld für Ausschussvorsitzende an Vereine im Stadtgebiet spenden. 

 1kDie Sitzung des SKSS-Ausschusses (Schule, Kultur, Soziales und Sport) fand am vergangenen Mittwoch auf Initiative des Ausschussvorsitzenden Johannes Schulte in der Städt. Bücherei Balve statt.